Praxiswissen E-Commerce: Was erfolgreiche Webshops ausmacht

Erfolgreicher E-Commerce

Da ist der stationäre Händler, der endlich sein Sortiment auch über das Internet vertreiben möchte, oder der Gründer mit seinem einzigartigen Produkt, der sich nur einen Online-Shop als Vertriebskanal vorstellen kann. Egal, wo Sie sich einordnen: Wenn Sie in den E-Commerce einsteigen wollen, sollten Sie dieses Buch lesen. Die Autoren, Tobias Kollewe und Michael Keukert, sind alte Hasen.

Pre-Sales: Shop-Planung und -konzeption

Hier geht es um alles, was vor der Gründung eines Unternehmens im Versandhandel oder der Erweiterung des Geschäfts mit einem Online-Shop bedacht werden muss:

  • Zielgruppendefinition
  • Gründungskosten, Rechtsberatung
  • Kosten Büro und Lager
  • Versandkosten und Verpackungsmaterial
  • Kosten für Payment-Anbieter, Bewertungsportale, Provider
  • Domainauswahl und Wahl des Shopsystems

Ein Praxisbeispiel belegt, dass es mit einer leistungsfähigen Shopsoftware nicht getan ist, wenn der Webshop Erfolg hat: Eine mit dem Shop verknüpfte Warenwirtschaft oder eine spezialisierte Versandhandels-Software entlasten den Händler durch weitgehende Automatisierung. Der Weg von der Bestellung bis zum Versand zeigt, was alles möglich (und bei Unternehmen ab einer gewissen Anzahl von Bestellungen pro Tag an der Tagesordnung) ist.

Kann man als Existenzgründer nicht einfach mit einem Mietshop starten, wie ihn große Provider anbieten? Lieber nicht, denn sie sind gewöhnlich nicht flexibel genug. Sobald die ersten Erfahrungen gemacht und die Anforderungen klar sind (z.B. die Anbindung an eine Warenwirtschaft oder die Verwendung weiterer Zahlungssysteme), kann ein Mietshop oft nicht mehr mithalten. Die Autoren empfehlen Open Source-Webshops wie Magento, OXID, Shopware uam. Vorteil: Open Source Webshops lassen sich problemlos an neue und indivduelle Anforderungen anpassen.

Guter Tipp für die Praxis: Ein Webshop ist ein komplexes System, das nicht nur vor dem Online-Gang, sondern auch bei Updates und Einführung neuer Funktionen getestet werden muss. Dafür sollte eine Kopie des Shops zur Verfügung stehen. Auch für regelmäßige Sicherheits-Updates sollte ein Budget bereitgestellt werden.

Sales: Rund um den Kaufprozess

Nicht nachdenken müssen: Ihre Kunden erwarten die wichtigsten Elemente Ihres Webshops an gewohnter Stelle. Erleichtern Sie ihnen die Orientierung und räumen Sie Zweifel aus. Wo Warenkorb-Link, Suche und Buybox stehen sollten, erfahren Sie in diesem Kapitel. Die Autoren beschreiben nicht nur Best Practice für die Gestaltung z.B. einer Kategorieseite, sondern erklären, wie man mit Versandkosten rechnet und wann man sich einen einen psychologischen Vorteil gegenüber Mitbewerbern durch kostenlosen Versand verschaffen kann. Auch rechtliche Vorgaben, die Shopbetreiber erfüllen müssen, werden erklärt.

After-Sales: Werbung und Marketing

Ihr Shop online, aber keiner weiss, wo? In diesem Kapitel werden Preissuchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung, Online- und Offline-Werbung vorgestellt. Google AdWords nehmen dabei einen breiten Raum ein. Auch Remarketing, Rabatte und Gutscheinaktionen zur Kundenbindung kommen nicht zu kurz. Eine Marketingmaßnahme ist nur so gut wie die Erfolgskontrolle, die sie begleitet. Piwik, Google Analytics und die guten alten Logfiles liefern die Informationen dazu.

Webshop und E-CommerceFazit: Ein Webshop ist nicht nur das System, mit dem er erstellt wurde. Vor der Wahl zwischen Magento, OXID, Shopware und anderen sollte der zukünftige Online-Händler wissen, was auf ihn zukommt. In diesem Buch geht es um die Prozesse, die zwischen Händler, Kunde, Zahlungsdienstleister und Versender ablaufen. Gerade für Existenzgründer und Händler, die bisher nur den direkten Kontakt zum Kunden über die Ladentheke kannten, bringt das Buch Gewinn. Alle wichtigen Begriffe werden angesprochen und versetzen den Leser in die Lage, weiter zu recherchieren und seinem Anwalt, Zahlungsdienstleister und seiner Webagentur die richtigen Fragen zu stellen, wenn der Webshop Wirklichkeit werden soll. 

Das Buch: Tobias Kollewe, Michael Keukert, Praxiswissen E-Commerce. Das Handbuch für den erfolgreichenOnline-Shop (O'Reilly 2014).

Bild: Bauer Alex, fotolia

Bild des Benutzers ambranet

Susanna Künzl

Susanna Künzl leitet seit 1999 diese Agentur und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Programmierung von CMS-Erweiterungen für TYPO3 und Drupal.

Neuen Kommentar schreiben